Eigenbau: “Hau den Lukas” – Selfmade: High Striker

Mit einem Drucksensor (MPX5999D) in einer Wärmflasche und einem Arduino lässt sich ein toller “Hau den Lukas” bauen. Hier der passende Programmcode:

// the setup routine runs once when you press reset:
int sensorValue=0;
int sensorValueOld=0;
int sensorValueMax=0;
int bargraphWert=0;
int PowerFaktor=0;

int ledPin[] = {2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11}; // LED-Array mit Pin-Werten

void setup() {
  // initialize serial communication at 9600 bits per second:
  Serial.begin(9600); 
  for(int i = 0; i < 10; i++)
        pinMode(ledPin[i], OUTPUT); // Alle Pins des Arrays als Ausgang
}


void loop() {
  // read the input on analog pin 5:
  int sensorValue = analogRead(A5);
  PowerFaktor= map(analogRead(A3),0,1023,42,80);
  //PowerFaktor=50;

  
  if (sensorValue > sensorValueOld){
    sensorValueOld = sensorValue;
    sensorValueMax = sensorValue;
 
          }

            // print out the value you read:
  //Serial.println(sensorValue);
  //Serial.println(sensorValueMax);
  //Serial.println(bargraphWert);
  Serial.println(PowerFaktor);
  //bargraphWert = sensorValueMax - sensorValue;
  
  bargraphWert = sensorValueMax - PowerFaktor;
                     for(int i = 0; i < 10; i++)
                     digitalWrite(ledPin[i], (bargraphWert >= i)?HIGH:LOW);  
                     
//  if (bargraphWert < 1){
//  digitalWrite(ledPin[0:9],LOW);
//  }
//  if (bargraphWert < 2)
//   digitalWrite(ledPin[0],HIGH);                      
}

Viel Spaß beim nachbauen. Bei Fragen einfach kommentieren!

Das könnte Dich auch interessieren …

10 Antworten

  1. Fritz sagt:

    Hallo Mihu,
    ich habe zwei Fragen zu deinem DIY High striker:
    1. Wie funktioniert die Durchfürung/Abdichtung der Pins des Drucksensors durch den Deckel der Wärmflasche?
    2. Wie hast du die 1000kPa des Drucksensors bemessen? Ist der Messbereich groß genug?

    Danke für die tolle Idee und beste Grüße,

    • MiHu sagt:

      Hallo Tobias,
      ich habe den Sensor einfach mit Heißkleber in den Deckel geklebt. Die Löcher wurden ebenfalls mit Heißkleber verklebt. Vom Meßbereich her ist der Sensor eher zu groß bemessen. Die oberen Druckwerte treten dabei niemals auf. Also lieber einen kleineren wählen und dafür genauer messen.
      Viel Spaß beim Nachbauen wünscht MiHu-Works.com

  2. Marvin sagt:

    Hallo, wie hast du denn das mit dem Druck gehandhabt, dass immer genau der gleiche Druck in die Wärmeflasche gefüllt wird?
    LG

    • MiHu sagt:

      Hallo Marvin, das mit dem gleichbleibenden Druck in der Wärmflasche ist kein Problem. Ich habe sie lediglich mit ein wenig Luft darin verschlossen. Da sie sehr Dicht ist habe ich auch nach Jahren einem Jahr kein Problem. Ansonsten habe ich auch ein Potentiometer an den Arduino angeschlossen um den Schwierigkeitsgrad einzustellen.

      Viele Grüße,
      MiHu

  3. Can sagt:

    Hallo,
    meine Frage zum Programm.
    if (p>340) digitalWrite(5, HIGH);
    if (p>370) digitalWrite (6, HIGH);
    Ich möchte das so lösen aber wenn der Druck wieder unter den Wert P fällt gehen die LEDs wieder aus. gibt ein da eine Art setz und rücksetz methode

    • MiHu sagt:

      Hi Can,
      ja man muss einfach den gemessenen Wert mit dem Wert der vorher gemessen wurde vergleichen. Ist dieser Höher als des bishervorhandene dann nimmt man diesen in eine andere Variable. Das ist einfach ein Max Hold Funktion. Das findest du hier in meinem Programm:
      if (sensorValue > sensorValueOld){
      sensorValueOld = sensorValue;
      sensorValueMax = sensorValue;

      Ich hoffe das hilfft dir weiter. Viele Grüße, MiHu

  4. Bruhdini sagt:

    Hi, Ich wollte fragen welchen Arduino du verwendet hast und welchen LED Strip. Cooles Projekt.

    • MiHu sagt:

      Hi, ich habe einfach einen Arduino genommen. Sollte aber aufgrund der wenig benötigten Pins auch mit den meißten anderen funktionieren. Bei dem LED Strip kann ich leider keine genaue Auskunft geben, da dieser einfach in der Bastelkiste lag. Aber auch hier kann man das Projekt auf jeglichen LED-Streifen anpassen. Viele Grüße,
      MiHu

Schreibe einen Kommentar zu MiHu Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.